Die Tipps und Tricks zu optimierten Einstellungen und besseren Performance für XP, Vista und weiteren Programmen


Bossis - Homepage

XP - Tipps


zur Auswahl XP - Vista....

XP - Allgemeine Tipp's

 

Seitenanfang


Wo finde ich die Lautstärkeregelung?

Windows XP zeigt standardmässig die Lautstärkeregelung nicht an - das Lautsprechersymbol ist nicht auf der Taskleiste zu sehen. Mit folgender Einstellung kann man das wieder ändern:

Start  /  Einstellungen / Systemsteuerung / Sounds und Audiogeräte / Lautstärkeregelung


in der Taskleiste anzeigen Seitenanfang


Anmeldekennwort vergessen?

Hat man das Passwort einmal vergessen, gibt Windows XP eine Möglichkeit, es wiederzubekommen. Allerdings muss man dazu vorbeugen. Zunächst einmal eine leere, formatierte Diskette bereithalten und sich im System anmelden. In der Systemsteuerung, doppelt auf das Symbol Benutzerkonten klicken und aus dem Menü auf der linken Seite des sich öffnenden Fensters die Option " Vergessen von Kennwörtern verhindern " auswählen. Dort erscheint ein Assistent, der durch den weiteren Vorgang führt. Seitenanfang


Wie Windows XP in den Ruhezustand versetzen?

Die Option für den Ruhezustand wird bei XP nicht standardmässig angezeigt. Um zwischen " Standby "

und " Ruhezustand " zu wechseln muss beim Computer - Ausschalten - Dialog die Umschalttaste ( Grosschreibtaste ) gedrückt werden.

 

Info: Nicht für / bei jeden PC geeignet....


wer den Ruhezustand nicht braucht / verwenden will, kann viel Speicherplatz sparen.
Wie dies geht? Siehe hier Seitenanfang


Das " klassische " Erscheinungsbild wiederherstellen

Die neue Benutzeroberfläche von Windows XP ist Geschmackssache. Wer das klassische Erscheinungsbild früherer Windows - Versionen bevorzugt, kann dieses mit wenigen Mausklicks wiederherstellen. In der Systemsteuerung unter Anzeige findet sich der Menüreiter " Designs ". Hier steht neben weiteren XP - Motiven auch das klassische Windows - UI zur Auswahl. Auch das bekannte Startmenü kann aktiviert werden. Im neuen Startmenü mit der rechten Maustaste auf eine leere Fläche klicken und dann auf Eigenschaften. Hier kann man das "klassische" Startmenü auswählen und mit dem Button "Anpassen" erweiterte Optionen einstellen. Seitenanfang


Weitere Startmenü - Logos erstellen

Das Startmenü / Login Bild von Windows XP wird über

Systemsteuerung / Benutzerkonten / Eigenes Bild ändern


definiert. Wem die Auswahl zu klein ist der kann hier eigene Bilddateien zusätzlich verfügbar machen. Einfach eine Grafik mit der Grösse von 48x48 Pixel erstellen und als JPG, PNG, GIF oder BMP im Verzeichnis


" C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\ Microsoft\ User Account Pictures\ Default Pictures "

speichern und das neue Logo steht zur Verfügung. Seitenanfang


Sprechblasen deaktivieren

Um die Sprechblasen von Windows XP abzuschalten muss man in der Registry unter:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced


den Wert " EnableBallonTips " von " 1 " auf " 0 " setzen.

einfacher geht es mit dem Programm XP - Antispy ( weitere Infos dazu )
Seitenanfang


Den internen XP - Bildbetrachter deaktivieren

Windows XP zeigt per Voreinstellung Bilddateien immer mit seinem integrierten Bildbetrachter an. Möchte man diese Funktionalität ausschalten, vielleicht um einen anderen Grafikviewer zu verwenden, muss folgender Registry - Schlüssel gelöscht werden: ( nicht vergessen: vorher sichern! )

HKEY_CLASSES_ROOT\SystemFileAssociations\image\ShellEx\ContextMenuHandlers\ShellImagePreview Seitenanfang


Mit XP den eigenen Bildschirmschoner erstellen

Integriert in Win XP ist ein einfaches Werkzeug zum Erstellen eigener Diashow - Screensaver. Das Tool findet man in der Systemsteuerung unter: 

Anzeige /  Bildschirmschoner  /  ( dann in der Auswahlliste ) " Diashow eigener Bilder "

Über die Schaltfläche " Einstellungen " lässt sich das Screensaver - Modul dann konfigurieren. Seitenanfang


Mehrere Dateien schnell unbenennen

Vielfach unbekannt ist die praktische Möglichkeit im Windows Explorer mehrere Dateien in einem Rutsch umzubenennen.
Dazu die Dateien, die umbenannt werden sollen zunächst alle markieren. Dann die erste Datei dieser Serie mit der rechten Maustaste anklicken, den Menüpunkt "Umbenennen" auswählen und der Datei den gewünschten Namen geben. Alle ausgewählten Dateien werden nun mit dem eingegebenen Dateinamen zusätzlich aufsteigender Nummerierung umbenannt. Seitenanfang


Kontextmenü um den Eintrag " in Ordner kopieren " erweitern

Das Kontextmenü von Dateien und Ordnern lässt sich um den Eintrag " In Ordner kopieren " erweitern, was häufiges Kopieren von Daten sehr erleichtern kann. Dazu den Registrierungseditor öffnen und den Schlüssel:


HKEY_CLASSES - ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers


suchen. Hier muss ein neuer Schlüssel erstellt werden, der " Copy To " heissen muss.

Im rechten Fenster nun der Zeichenfolge: " Standard " den Wert:


{C2FBB630-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13}


hinzufügen. Zusätzlich kann das Kontextmenü auch um den Eintrag " in Ordner verschieben " erweitert werden.

Dazu muss wie oben beschrieben ein weiterer Schlüssel erstellt werden, der " Move To " heissen muss. Im rechten Fenster nun der Zeichenfolge: " Standard " den Wert:


{C2FBB631-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13}


hinzufügen. Seitenanfang


Zwangsregistrierung umgehen

Windows XP und die Zwangsaktivierung:


Nachdem die Hürden der Installation erfolgreich gemeistert wurden, steht das neue Betriebssystem aber noch nicht in vollem Umfang zur Verfügung. Vor die uneingeschränkte und dauerhafte Nutzung hat Microsoft die umstrittene Produktaktivierung gesetzt. Die bereits in Microsoft Office XP und Visio 2002 angewandte Registrierungsform ist in erster Linie zum Schutz vor Software - Piraterie gedacht, die gegen die Lizenzvereinbarung verstösst.
Es müssen nur XP - Installationen aktiviert werden, die an Endkunden verkauft werden. Bei Firmenlizenzen, die von einer CD mehrere Installationen erlauben, entfällt die Aktivierung. Nach dem ersten Start von XP hat man 30 Tage Zeit, in denen die Aktivierung über das Internet oder per Telefon durch eine kostenlose Hotline von Microsoft durchgeführt werden kann. Die Registrierung stützt sich auf einen 50 - stelligen Installationscode, der sich aus dem XP - Product - Key und einer Hardwareprüfsumme errechnet. Damit lässt sich Windows XP von einer CD nicht mehrfach auf verschiedenen Rechnern installieren.


Nach dem Aktivieren des Betriebssystems können maximal fünf grössere Änderungen an der Hardware - Konfiguration vorgenommen werden. Danach ist eine erneute Aktivierung erforderlich. Alle 120 Tage wird der Zähler zurückgesetzt, so dass erneut fünf Hardwareänderngen vorgenommen werden können. Nach dem Austausch oder Formatieren der Festplatte ist in jedem Fall eine Registrierung bei Microsoft erforderlich.
Schwierigkeiten bekommt man aber nach einem Systemausfall mit anschliessender Neuinstallation. Dann nämlich ist der Code nicht mehr vorhanden und das jeweilige Produkt verlangt erneut eine Freischaltung.  
Unter Windows XP trägt die zu sichernde Datei den Namen "wpa.dbl". Diese Datei ist im Verzeichnis "...\Windows\system32". Nachdem Windows XP zum ersten Mal aktiviert wurde, kopieren man die Datei auf eine Diskette und im Falle einer Neuinstallation wieder zurück in den erwähnten Ordner.

Office XP
In Office XP befindet sich die versteckte System - Datei "data.dat", die alle Registrierungs - und Aktivierung's - Informationen enthält, im Ordner:


"...\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Microsoft\Office\Data" (Win2k/XP)


bzw.


"...\Anwendungsdaten\Microsoft\Office\Data" (Windows 98/Me).

Auch hier reicht es, diese Datei auf einer Diskette oder an einem anderen sicheren Ort zu speichern. Installiert man Office XP später neu, einfach diese Datei nur in den Ordner zurückkopieren, allerdings bevor das erste Office - Programm geöffnet wird. Seitenanfang


" Phone Home " unterbinden

Folgende " Regeln " sollte man einhalten, um unnötiges " nach - hause - telefonieren " von Win XP zu verhindern

- während des Installationsverlaufes die neue Funktion des dynamischen Updates nicht nutzen und das

Netzwerk/Modemkabel abziehen.

- nach dem Abschluss des Setups und dem ersten Neustart in der Eingabezeile unter


Start / Ausführen / regsvr32.exe -u c:\windows\system32\regwizc.dll


eintippen.

- in der Registry unter:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion

den Wert des Eintrages " RegDone " auf " 1 " setzen. Einfacher geht es mit dem Tool XP - AntiSpy Seitenanfang


Einbruchsversuche protokollieren

Bei Windows XP können alle fehlgeschlagenen Versuche, sich auf dem System anzumelden, protokolliert werden.

Dazu geht man in die Systemsteuerung, unter

Verwaltung / Lokale Sicherheitsrichtlinien / Lokale Richtlinien / Überwachungsrichtlinien.

Dort bei "Anmeldeversuche überwachen " einfach die Option " Fehlgeschlagene Versuche überwachen " aktivieren.
Das Überwachungsprotokoll kann in der Windows - Ereignisanzeige eingesehen werden. Seitenanfang


Internetverbindung bei " Benutzerwechsel " aufrechterhalten

Bei einem Benutzerwechsel wird eine bestehende Internetverbindung in der Regel unterbrochen. Möchte man dies vermeiden, beispielsweise um einen laufenden Download nicht zu unterbrechen, kann man dies mit einer Änderung in der Registry unterbinden. Dazu unter:


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon

die Zeichenfolge " KeepRasConnections " erstellen und den Wert auf " 1 " setzen bzw. ändern. Seitenanfang


Auslagerungsdatei beim Shutdown lösch

Wer verhindern will dass die XP Swap Datei ausgeschnüffelt wird, kann diese beim Herunterfahren automatisch löschen lassen. Unter:


HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management


muss der Wert von " ClearPageFileAtShutdown " auf " 1 " gesetzt werden 
 

einfacher geht es mit dem Programm XP - Antispy ( weitere Infos dazu ) Seitenanfang


Mehr Einzelheiten beim neuen Windows Explorer

Es lohnt sich einmal den neuen Windows Explorer genauer zu betrachten. Er kann bei Windows XP besonders im Multimedia Bereich wesentlich mehr Details anzeigen, als alle seine Vorgänger. Interpret, Album, Bitrate, Genre sogar das Kameramodell und noch so einiges kann in der Detailansicht angezeigt werden. Dazu in dem Menü " Ansicht " auf Details klicken. Danach in der rechten Fensterseite auf den Balken, wo Name Typ usw. angezeigt werden. Es erscheint ein neues Menü in dem man die gewünschten Optionen aktivieren oder deaktivieren kann. Seitenanfang


Mehr Detailinformationen im Gerätemanager

Wer im Gerätemanager erweiterte Geräteinformationen erhalten möchte, der sollte unter: 

Start / Einstellungen / Systemsteuerung  /  System  /  Erweitert  /  Umgebungsvariablen 

folgende neue Systemvariablen hinzufügen:

Name: " Devmgr_show_details " / Wert: " 1 "
Ein neuer Reiter mit erweiterten Geräteinformationen wird dann im Gerätemanager erscheinen. 

Name: " Devmgr_show_nonpresent_device " / Wert: " 1 "
Damit zeigt der Gerätemanager nun auch Informationen zu nicht vorhandenen Geräten in der aktuellen Konfiguration an. Seitenanfang


IE6 neu installieren

Normalerweise kann man bei XP den Internet Explorer 6 nicht noch einmal über den vorhandenen drüberinstallieren. Mit einem Trick ist das dennoch möglich. Den Registrierungseditor starten und bei

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Active Setup\Installed Components\{89820200-ECBD-11cf-8B85-00AA005B4383}"

und in:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Active Setup\Installed

Components\{44BBA840-CC51-11CF-AAFA-00AA00B6015C}

einen neuen Eintrag:

(REG_DWORD) " IsInstalled " mit Wert 0 erstellen.

Dannach kann eine Neuinstallation gestartet werden.

Zweite Möglichkeit:
In der Datei: " sysoc.inf " den Eintag:

IEAccess=ocgen.dll,OcEntry,ieaccess.inf,HIDE,7 

in

IEAccess=ocgen.dll,OcEntry,ieaccess.inf,,7 

abändern. Danach erscheint der Internet Explorer in der Liste der zu deinstallierenden Programme unter Systemsteuerung  /  Software und könnte nun deinstalliert werden. Deinstalliert man den Internet Explorer wird er jedoch nicht wirklich entfernt, man kann danach aber eine Neuinstallation durchführen. Seitenanfang


Schaltflächen und Symbole anpassen

Der Explorer bei Win XP sowie der Internet Explorer ermöglichen jetzt auch das individuelle Anpassen der Schaltflächen. Unter " Ansicht - Symbolleisten - Symbolleiste anpassen " kann mit Hilfe dieses Menüs ganz einfach per " drag und drop " eine eigene Schaltleiste gestaltet werden. Auch das Setzen von Trennzeichen und jetzt auch das Bearbeiten der Symbolbeschriftung ist möglich. Seitenanfang


Installationpfad für Programme ändern

Möchte man die Programme an einer anderen Stelle als unter C:\Programme ( vielleicht D:\Software ) installiert, haben, so kann man die Vorgabe in der Registrierung ändern. Dies sollte jedoch nur direkt nach der Installation von Windows geschehen, da sonst einige Programme Probleme haben, wenn sich der Pfad geändert hat.

Unter:


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\CurrentVersion


den Wert des Schlüssels: " ProgramFilesDir " ändern. Seitenanfang


Komponenten ohne die Windows XP - CD nachinstallieren

Dazu muss man das Verzeichnis " i386 " der Windows - Setup - CD auf die Festplatte kopieren. Will man Komponenten nachinstallieren, muss nur noch der Pfad zum Verzeichnis angegeben werden. Die Installation läuft so erheblich schneller. Der Ordner i386 darf allerdings nicht umbenannt werden. Seitenanfang


Das XP - Backup Programm auch bei der Home - Edition installieren

Bei der XP - Home Edition fehlt ja bekanntlich im Gegensatz zu XP - Professional nach der Installation das Backup Programm. Es ist aber auch dort auf der CD vorhanden. 
Auf der XP - CD im Win XP Verzeichnis einmal nach den Ordner: " Valueadd\Msft\Ntbackup " schauen und die Datei " ntbackup.msi " suchen. Diese installiert das Backup Programm, welches man dann unter


Zubehör / Systemprogramme als Sicherung wiederfindet. Seitenanfang


Wiederherstellungskonsole ohne die Windows - Installations CD benutzeh

Normalerweise muss man zum Start der Wiederherstellungskonsole erst die Windows - Installations - CD einlegen und beim Bootvorgang die Taste " F10 " drücken. Bastelwütige Anwender, die viel am System arbeiten, oder jemand, der schon weiss, dass es bald zu Problemen mit Windows kommen kann, empfiehlt es sich, die Wiederherstellungskonsole fest zu installieren. Sie ist dann aber auch nur einsatzbereit, wenn Windows noch gestartet werden kann. Für die Installation der Konsole wird zunächst noch einmal die Installations - CD benötigt. 
Mit dem Befehl: " X:\i386\winnt32.exe /cmdcons " ist es über Ausführen im Startmenü möglich, die Konsole fest im System zu verankern ( X = Laufwerksbuchstabe des CD - ROM - Laufwerkes ). Dabei wird im Bootmenü ein neuer Eintrag für die Konsole hinzugefügt, die dann beim Start auch ohne CD aufgerufen werden kann. Seitenanfang


Startdiskette für Windows XP

um eine Bootdiskette zu bekommen, um Windows XP auch auf Rechnern ohne startfähiges CD - ROM - Laufwerk installieren zu können, muss ein kleines Zusatzprogramm von der Microsoft - Homepage geladen werden. Für die Home Edition findet sich das entsprechende Programm hier,
für die Professional Edition hier.

Info: Boot - Disketten für ältere Betriebssystem gibt es unter Bootdisk, oder auf Deutsch hilft Dir Google Seitenanfang


Systemdateien überprüfen

von Zeit zu Zeit ist es ratsam die geschützten Systemdateien von Windows XP überprüfen zu lassen. Dies geschieht mit dem " System File Checker " oder kurz " SFC ". Dabei sollte die Installations - CD zur Hand sein, findet " SFC " falsche, korrupte oder defekte Dateien, so werden sie von der Original - CD ersetzt ( aber - siehe Wichtige Info ).

Zum Starten von " SFC " die " Eingabeaufforderung " öffnen ( oder in " Start / Ausführen cmd.exe " eingeben ) und folgende Parameter eingeben.

 

" SFC /? ": zeigt alle Optionen an

" SFC /scannow ": sofortige Überprüfung der Systemdateien einleiten

" SFC /scanonce ": einmalige Überprüfung Der Systemdateien beim Neustart

" SFC /scanboot ": Überprüfung der Systemdateien bei jedem Start

" SFC /revert ": Standarteinstellungen für SFC werden wiederhergestellt 

" SFC /purgecache ": Der Dateicache wird geleert

 

Wichtige Info: Der SFC - Befehl kann je nach installiertem Service - Pack, bei der Wiederherstellung zu Problemen führen. Wichtig dabei ist, das man eine Akt. XP CD zu Hand hat. Sollte die Meldung erscheinen das die falsche CD eingelegt ist ( trotz akt. Version ), kann folgendes versucht werden:

CD auswerfen
Umschaltaste betätigen ( ständig / drauf bleiben )
CD - Schublade wieder einfahren
warten bis CD vollständig eingelessen ist

nun kann die Reparatur / Wiederherstellung fortsetzen, oder es versuchen.... Seitenanfang


Das Betriebssystem " klonen "

Bei Win2000 / NT musste man noch zu Tools von Fremdanbietern greifen, wenn man den PC klonen wollte.
Bei Windows XP ist dieses praktische Tool gleich mit auf der CD. Das Programm nennt sich Sysprep und ist auf der Windows CD im Verzeichnis SUPPORT  /  TOOLS in der Datei " DEPLOY.CAB " zu finden.
Diese kann mit Winzip / WinRar o. ä. Programmen geöffnet werden. Seitenanfang